Ölwechsel

Der rechtzeitige Ölwechsel verlängert die Lebenszeit Ihres Autos. Dabei variieren die Intervalle je nach Modell und Hersteller. Darüber hinaus hängen Sie von der Kilometerleistung des Fahrzeuges, dem Zeitraum zum letzten Wechsel und der Qualität des verwendeten Öles ab.

Fragen Sie uns einfach, wir sagen Ihnen, wann Sie einen Ölwechsel benötigen. Auch in Ihrem Serviceheft oder in der Bedienungsanleitung des Autos stehen die Angaben zur Fälligkeit des Ölwechsels. Einhergehend mit dem Ölwechsel sollte der Ölfilter getauscht werden. Dieser Filter fängt Schmutz und Metallteilchen auf, kann dies aber nur so lange, bis die Kapazität des Filters erschöpft ist.

Vereinbaren Sie einen Termin bei uns für den nächsten Ölwechsel. Wir nennen Ihnen einen Preis, der Markenöl, Markenölfilter, Arbeitslohn, Kleinmaterial und die fachgerechte Entsorgung Ihres Altöls enthält.

Warum muss Öl gewechselt werden?

Sauberes Öl sichert die Funktionstüchtigkeit des Motors. Motoröl hat eine bestimmte Viskosität, die für das mechanische Zusammenspiel von Zylinder und Kolben nötig ist und das Zusammenspiel schmiert, damit sich der Kolben nicht festfrisst (Kolbenfresser). Es ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass der Motor optimal arbeiten kann und lange lebt. Als Schmierstoff hat Öl vielfältige Aufgaben. So sorgt es als Film dafür, dass der Verbrennungsmotor reibungslos arbeitet, bietet dank der enthaltenen Zusätze Schutz vor Korrosion und neutralisiert aggressive Verbrennungsrückstände. Eine erhöhte Reibung im Motor durch zu wenig oder durch altes Öl führt zu einem höheren Verschleiß, höherem Spritverbrauch und mehr Abgasemission.

Welche Rolle spielt der richtige Ölstand?

Der Stand Ihres Öles sollte optimalerweise zwischen Minium und Maximum liegen.

Während Sie messen, sollte Ihr Fahrzeug auf einer ebenen Fläche stehen und der Motor warmgelaufen sein.

Bei einem zu hohen Ölstand schlägt die Kurbelwelle ständig ins Öl und schäumt es auf. Dadurch schmiert das Öl schlechter und der Schaum entfaltet bremsende Eigenschaften, sodass die Kolbenlaufflächen nicht ausreichend geschmiert werden. Außerdem kann es durch überdeckte Entlüftungsleitungen in den Verbrennungsprozess gelangen, wo es schwere Folgeschäden an zahlreichen Bauteilen auslöst.

Bei zu geringem Ölstand kann es passieren, dass die Ölpumpe Luft ansaugt und es zu einem Öldruckabfall kommt. Dies führt zu schweren Schäden oder sogar zum kompletten Versagen des Motors.